re:ciety@ARTMUC

Die whiteBOX zu Gast auf der ARTMUC

Event Details

19. - 22. Oktober 2017, ARTMUC Kunstmesse 
Praterinsel (Praterinsel 3 – 4, 80538 Munich)

Öffnungszeiten
Donnerstag, 19.10.2017  / 18:00 – 22:00 (Vernissage/Eröffnung)
Freitag, 20.10.2017 / 12:00 – 20:00
Samstag, 21.10 2017 / 12:00 – 20:00
Sonntag, 22.10.2017 / 12:00 –  18:00

Eintritt
Eintritt: 12,00 €
Eintritt + Führung: 17,00 €
Studenten: 10,00 € (nur am Fr 20.10. gegen Vorlage eines gültigen Studentenausweises)

(Achtung: die ARTMUC hat einen Einlassstopp 45 min vor Ende der Öffnungszeiten.)

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren erhalten freien Eintritt.

Der Multimediakünstler Benjamin Jantzen kuratiert für die whiteBOX die Ausstellungen der grenzüberschreitenden Sparte zwischen Kunst, Realität und Virtualität. In diesem Zusammenhang konnten bereits die beiden Projekte „Everything is a Remix“ (Juli/August 2016) und „selfciety“ (Januar 2017) den BesucherInnen der whiteBOX einen starken Eindruck der Phänomene unseres Lebens und Schaffens im digitalen Zeitalter vermitteln. Die Ausstellung „re:ciety“ der whiteBOX bei der diesjährigen ARTMUC Kunstmesse in München zeigt als Rückschau auf die beiden erfolgreichen Ausstellungen einige Highlights der internationalen Multimediakunst-Szene. Die sieben im Rahmen von „re:ciety“ vorgestellten Arbeiten können ihre Betrachter überraschen, verblüffen, irritieren oder gar erschrecken.

TEARS IN RAIN | Jeroen Cluckers
Jeroen Cluckers ist Videokünstler und experimenteller Filmemacher. Er schafft audiovisuelle Traumlandschaften, die sich zwischen Fiktion und Realität, Kino und Malerei, Abbildung und Phantasie bewegen. Zu sehen bei re:ciety, ist das großformatige visuelle Gedicht „TEARS IN RAIN“ (2015, BE). Das eigenständige, völlig neuartige Kunstwerk kombiniert verschiedene Techniken und Verfahren für Aufnahmen und Datenmanipulation von Videos.

SLEEPING SQUAD | Manja Ebert
Die Berliner Medienkünstlerin Manja Ebert beschäftigt sich mit der Darstellung von Popstars und der Selbstinszenierung Jugendlicher im Internet. Im Rahmen von re:ciety zeigt ihre 9-Kanal-Videoinstallation „SLEEPING SQUAD“ (2016, DE), Aufnahmen von Schlafenden im Live-Streaming. Ihre Arbeit verdeutlicht, wie in der modernen und vernetzten Gesellschaft Privatsphäre verloren geht.

EXPLORING RELATIONSHIP IN A GLICHTED ENVIRONMENT | jsbbsj
Der Medienkünstler Benjamin Jantzen und die Performance Künstlerin Johanna Baumgärtel arbeiten unter dem Pseudonym jsbbsj zusammen. “EXPLORING RELATIONSHIP IN A GLICHTED ENVIRONMENT” (2017, DE), ist eine 4 Kanal-Videoinstallation der beiden, die außerhalb ihres künstlerischen Schaffens ein Paar sind. Wie der Name des Werkes schon verrät, werden hier Themen einer Beziehung zum Sujet. In der Arbeit des Duos, die bei re:ciety gezeigt wird, treffen die Dukten der beiden KünstlerInnen glitch art und Performance Kunst aufeinander. Jeder der vier Kanäle behandelt ein anderes beziehungstypisches Thema wie Streit, Trauer, Freude und Liebe.

THE FACE-SWAP ARCHIVE | Gretta Louw
Das Spezialgebiet der Südafrikanerin Gretta Louw sind psychologische Phänomene als Folge des technologischen Fortschritts. In ihrem Werk „THE FACE-SWAP ARCHIVE“ 2017, beweist die Künstlerin, dass aus den Algorithmen einer App, mit der man auf unterhaltsame Weise Gesichter innerhalb von Fotoaufnahmen austauschen kann, weit mehr herauszuholen ist. Es entstehen verblüffende und teilweise erschreckende (Spiegel-)Bilder von menschlichen Gesichtern.

DISTORTED VANITY | Yves Peitzner / mayer+empl
Das Duo Martin Mayer und Quirin Empl hat sich auf 3D-Video-Mapping spezialisiert. Gemeinsam mit Yves Peitzner haben die beiden Absolventen der Akademie der Künste das interaktive Projekt DISTORTED VANITY (2016) (dt: verzerrte Eitelkeit) geschaffen. Die Medieninstallationen von mayer + empl zielen darauf ab, der allgemeinen Wahrnehmung von Räumen und Architekturen einen neuen Fokus zu geben, indem sie die architektonischen Elemente eines Raums aufnehmen und virtuell rekonstruieren. Die Besucher werden nur durch das Betreten des Raumes, durch die Bewegung und die Geräusche die sie erzeugen, Teil der Installation.

VIRTUAL NARCISSISM | Martina Menegon
Im Zentrum des Schaffens der italienischen Medienkünstlerin und Programmiererin Martina Menegon stehen Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit des menschlichen Körpers im digitalen Zeitalter. Sie will keine Realität vortäuschen. Ihre gezeigten Abbilder sind absolut künstlich. VIRTUAL NARCISSISM (2016) ist eine Art dreidimensionales Selfie, für das sich die Künstlerin 2015 einem 3D-Scan unterzogen hat. Beim vertrauten Klang einer Spieluhr bietet die Arbeit ein verzerrtes Bild einer nackten Frauengestalt.

SHELL PERFROMANCE | Martin Reiche
Martin Reiche lebt und arbeitet als Medienkünstler in Berlin. Seine Arbeit „SHELL PERFORMANCE“ (2016), DE, ist eine Software-Kunstinstallation mit teilweise explizit sexuellem Inhalt. Das Programm läuft auf drei verschiedenen Geräten und analysiert ununterbrochen den Inhalt von drei Festplatten, die einst auf einem Elektroschrottplatz in Ghana gefunden wurden.

AKTUELLE PROJEKTE

Klangfarben

Musik- und Kunstvermittlungsprojekt

whiteBOX.open

Die whiteBOX-Künstler präsentieren ihre Arbeiten

Winter Songs

Eismusik-Konzert

Flurfest

Werden Sie Flurpate

Winterwunder

Kinderkonzert

STARTPROJEKTE

ARCHIV

2017 (18)
selfciety

Medienkunstausstellung 

Double Road

Künstler aus Bangalore/Indien zu Gast in der whiteBOX

Living Colors

Klang- und Farbperformance

I EXIST - nach Rajasthan

Szenisches Konzert

Ursprung/Origins

Preisträger Münchner Kunstpreis zwei:eins 2015

Double Road - Residency

Künstler aus Bangalore/Indien zu Gast in der whiteBOX

Double Road - Ausstellung
AUFTAKT! 2017

Jugendorchester-Festival

CORPS IN SITU IN CITY

Artist in Residence: Aline Brugel

homegrOWN #1

„Passage:Werk - Silke Witzsch“

Champion The Best

Urban Hip Hop Dance Battle

Uncanny Conditions

Eine Virtual Reality-Ausstellung

Fleisch und Stein

Positionen zur Transformation der Stadt und Aneignung von städtischen Räumen 

Lange Nacht der Museen

mit Performance und Konzerten in der whiteBOX

Juki 2017

Mitmachtag für die ganze Familie im Werksviertel Mitte

re:ciety@ARTMUC

whiteBOX zu Gast auf der ARTMUC

Neues Münchner Konzerthaus

1. Preis für Cukrowicz Nachbaur Architekten

stadt.raum.kunst

Erster Münchner Crowdfunding Wettbewerb

2016 (10)
Püree-Linie

Theater-Performance-Parcours mit dem Produktionsbüro MILK

AUFTAKT! 2016

Jugendorchester-Festival mit der Jeunesses Musicales

Space Unfolding

Trondheim Voices & Asle Karstad mit Kurt Laurenz Theinert

Everything is a Remix

Ausstellung, Installationen & Veranstaltungen 

STRAIGHT OUTTA WHITEBOX

Street Culture Festival

Geheimnis

Interaktive Ausstellung der Nemetschek-Stiftung

JuKi-Festival

Kinder- und Jugend-Festival im Werksviertel Mitte.

Funk the System

HipHop-Festival mit Battles, Shows, uvm.

Offene Ateliers

Die whiteBOX-Künstler präsentieren ihre Arbeiten

Flurfest

Werden Sie whiteBOX-Flurpate!

de | en