Lange Nacht der Musik

2018

Event Details

28. April 2018

Lange Nacht der Musik

20:00 - 01:00 Uhr
Gastatelier@whiteBOX

Eintritt: 15,00 €
Mit dem Eintrittsbändchen können alle Spielstätten besucht und die Schuttle-Busse genutzt werden. Achtung: Das Bändchen gilt nicht als MVV-Ticket (nicht für SBahn, UBahn, Tram-Bahn oder den normalen Busverkehr).

Bändchen können an der Abendkasse oder im Vorfeld bei den einzelnen Spielstätten gekauft werden.

20.00, 22.00: DYSCHRONIA - Markus Mehr und Stefanie Sixt
Zeit ist Geld? Oder ist Zeit nicht einfach Zeit? Unsere Wahrnehmung der Zeit scheint eine getriebene, eine gestörte und eine zunehmend ungesunde Wahrnehmung zu sein.
Anstatt im Jetzt zu leben und die Dinge wahrzunehmen, die um uns herum sind, jagen wir von einem Termin zum anderen, darüber hinaus wird jede freie Sekunde zum Online-Sein genutzt. Sonderangebot - nur bis morgen! Ein Lifestyle-Mix aus Gier und Verschwendung. Körperliche Präsenz wird zunehmend überflüssig, aber es fehlt immer noch an Zeit. Seit Beginn der Menschheit besteht das Ziel darin, Zeit und Unsterblichkeit zu überwinden. Mechani sche Ersatzteile des Körpers sind bereits Realität, das Hochladen von Bewusstsein ist Teil der aktuellen Forschung. Das Einzige, was heutzutage verloren geht, ist der Verlust selbst, denn alles hat einen digitalen Fußabdruck. Es scheint so, als hätten wir die Zeit überwunden, ohne dass wir eine vollständige Erfahrung davon gemacht hätten.
Am Schnittpunkt zwischen soziokultureller oder eher philosophischer Beobachtung beginnt das Werk von Stefanie Sixt und Markus Mehr.


21.00, 23.00, 24.00: VJ Pixelschubser und DJ Daniel Door
Benjamin Jantzen erforscht in seinen Arbeiten Glitch-Ästhetiken und Interaktivität, beeindruckt mit Projektionen im urbanen Raum und erarbeitet Expanded Cinema sowie Audiovisuelle Performances. Seine Arbeit lebt von der Stilvielfalt. In völlig unterschiedlichen Umgebungen und Performances entwickelt er zwangsläufig immer neue Praktiken, löst unterschiedliche technische Problemstellungen und begegnet dabei verschiedenen Publikumsgruppen. Dadurch variiert Jantzen seinen visuellen Duktus ständig – oder nie?

Daniel Door studierte Medienkunst und Medientheorie bei Prof. Res Ingold und Prof. Stefan Römer an der Akademie der Bildenden Künste München, wo er auch Mitbegründer des klassenübergreifenden Raumprojekts „Salong“ war. Schwerpunkte seiner künstlerischen Forschung sind Noise und Glitches im Sinne von Kommunikations- und Datenverarbeitungsfehlern in der Mensch-Maschine-Umwelt Interaktion. Er komponiert und spielt experimentelle Musik für Theater, zeitgenössischen Tanz, Performances und Videokunst, u.a. an den Münchner Kammerspielen, Kunstverein München, Glyptothek München, Ausstellungsraum Klingental Basel.
Seine Suche nach seltenen akustischen Situationen führten ihn bisher über Artist in Residency Progamme und Reisestipendien in abgelegene Biotope auf Island, Helgoland, sowie nach Sizilien, Slowenien und Serbien. Seit 2017 ist er Teil des Schamoni Musik Label Kollektivs.

Ende 1.00 Uhr

AKTUELLE PROJEKTE

Klangfarben

Musik- und Kunstvermittlungsprojekt

Out Of The Box

Das außergewöhnlichste Musikfestival Münchens

stadt.raum.kunst.

Die Projekte des ersten Münchner Crowdfunding Wettbewerbs

Kunstpreis Rampe

Ausschreibung für Kunstwerk im öffentlichen Raum

STARTPROJEKTE

ARCHIV

2018 (18)
whiteBOX.open

Die whiteBOX-Künstler präsentieren ihre Arbeiten

Winter Songs - AUSVERKAUFT!

Eismusik-Konzert

Flurfest

Werden Sie Flurpate

Winterwunder

Kinderkonzert

GRAFFITIMUSEUM – INVENTARIUM

Ausstellung mit Dauerperformance

Champion The Best 2018

Urban Hip Hop Dance Battle

In Transition

Positionen zur Transformation der Stadt

Kulturschock oder kongeniale Synthese?

Das Neue Konzerthaus im Münchner Werksviertel

Lange Nacht der Musik

Im Gastatelier

Gretchen-Salon

Lesung und Performance

Münchener Biennale

Festival für Neues Musiktheater

Das Leuchtturmprojekt

Wandelkonzert durch das WERK3

homegrOWN #02

Ausstellung im Gastatelier

ARD-Musikwettbewerb

Sonderkonzert in der whiteBOX

SCHAMROCK

Europe Inside/Outside

Funk The System

Hip Hop Festival

Rosenthal / Dossi / Burkert: Stardust mit Stargast

homegrOWN #3

Offene Ateliertage

Die whiteBOX-Künstler präsentieren ihre Arbeiten

2017 (18)
selfciety

Medienkunstausstellung 

Double Road

Künstler aus Bangalore/Indien zu Gast in der whiteBOX

Living Colors

Klang- und Farbperformance

I EXIST - nach Rajasthan

Szenisches Konzert

Ursprung/Origins

Preisträger Münchner Kunstpreis zwei:eins 2015

Double Road - Residency

Künstler aus Bangalore/Indien zu Gast in der whiteBOX

Double Road - Ausstellung
AUFTAKT! 2017

Jugendorchester-Festival

CORPS IN SITU IN CITY

Artist in Residence: Aline Brugel

homegrOWN #1

„Passage:Werk - Silke Witzsch“

Champion The Best

Urban Hip Hop Dance Battle

Uncanny Conditions

Eine Virtual Reality-Ausstellung

Fleisch und Stein

Positionen zur Transformation der Stadt und Aneignung von städtischen Räumen 

Lange Nacht der Museen

mit Performance und Konzerten in der whiteBOX

Juki 2017

Mitmachtag für die ganze Familie im Werksviertel Mitte

re:ciety@ARTMUC

whiteBOX zu Gast auf der ARTMUC

Neues Münchner Konzerthaus

1. Preis für Cukrowicz Nachbaur Architekten

stadt.raum.kunst

Erster Münchner Crowdfunding Wettbewerb

2016 (10)
Püree-Linie

Theater-Performance-Parcours mit dem Produktionsbüro MILK

AUFTAKT! 2016

Jugendorchester-Festival mit der Jeunesses Musicales

Space Unfolding

Trondheim Voices & Asle Karstad mit Kurt Laurenz Theinert

Everything is a Remix

Ausstellung, Installationen & Veranstaltungen 

STRAIGHT OUTTA WHITEBOX

Street Culture Festival

Geheimnis

Interaktive Ausstellung der Nemetschek-Stiftung

JuKi-Festival

Kinder- und Jugend-Festival im Werksviertel Mitte.

Funk the System

HipHop-Festival mit Battles, Shows, uvm.

Offene Ateliers

Die whiteBOX-Künstler präsentieren ihre Arbeiten

Flurfest

Werden Sie whiteBOX-Flurpate!

de | en